Downloads

Immer wieder werde ich nach Vorträgen und Unterrichtseinheiten gebeten, die Unterlagen aufzubereiten und zu veröffentlichen. Einige meiner Lieblingsvorträge habe ich deshalb ein wenig überarbeitet und freue mich, die Präsentationen jetzt mit allen interessierten Lesern teilen zu können.

Ich veröffentliche nur Präsentationen, über deren Urheberrecht ich alleine verfüge. Alle Dokumente, insbesondere die Unterrichtsmaterialien, sind ausschließlich zur nichtkommerziellen Nutzung freigegeben, unter der Bedingung, dass stets auf die Quelle „www.flugfieber.net“ verwiesen wird.

Vorträge zum Thema „Alpensegelflug“

Windsysteme und Thermik im Gebirge

Thermiksysteme und Orographie

Föhn-Hacking und das Föhn-Protokoll

Alpensegelflug – ein Abendvortrag

Alpensegelflug 2.0 – Wissenschaft und Erfahrung im komplexesten Fluggebiet Europas

Vorträge zum Thema „Psychologie“

Die Psychologie des Risikos

Wettbewerbsflug – eine selbstkritische Analyse

Sonstige Vorträge

Theorieunterricht: Navigation

Praktische Daten und Informationen

Luftraumübersicht Ostalpen

Wellenpunkte-Datei: Mistral in Südfrankreich

Wellenpunkte-Datei: Südföhn in der Schweiz

Kurzanleitung: Fotos in OLC-Kommentare einbinden

Wavemap – Software zum Erstellen einer Luftraumdatei aus Wellenvorhersagebildern


Windsysteme und Thermik im Gebirge

Angelehnt an das gleichnamige Buch von Martin Dinges und dessen Fortsetzung, „Die Entwicklung der Thermik im Gebirge (…)“, bildet dieser Foliensatz die Grundlage für viele meiner Unterrichte zum Thema Gebirgssegelflug. Ursprünglich entstand er als Lehrprobe im Rahmen meiner Fluglehrerausbildung. Im Vortrag wird fernab von festgefahrenen Theorien um Sonne und Wind nach dem wahren Prinzip der Gebirgsthermik gesucht und eine schlüssige Gesamtlösung vorgeschlagen, die auf modernen und neuartigen Erkenntnissen in Theorie und Praxis basiert.

Download:

Gebirge


Thermiksysteme und Orographie

Mein Vortrag zum C-Kader-Treffen im Januar 2015 auf der Wasserkuppe war tendenziell auf den bevorstehenden internationalen Wettbewerb in Nitra, Slowakei, ausgerichtet. Er handelt von der Wechselwirkung zwischen verschiedenen Thermiksystemen in benachbarter Orographie – solche Effekte treten überall auf, wo Flachland und Bergland (Mittel- oder Hochgebirge) aneinander grenzen und haben massive Auswirkungen auf die Wahl der richtigen Flugtaktik.

Download:

Orographie


Föhn-Hacking und das Föhn-Protokoll

Im März 2014 trafen sich eine Auswahl der erfahrensten Föhnpiloten aus dem gesamten Alpenraum zu einem besonderen Erfahrungsaustausch. Mein Beitrag zu dem Treffen bestand in einer Ausarbeitung über die Vorhersage von Auf- und Abwinden bei Starkwind in den Alpen. Dabei gehe ich kurz auf das „Windmap“-Tool von Dr. Beda Sigrist ein, welches das Alpenrelief bei einer beliebig wählbaren Windrichtung auf die lokale Qualität von Hangaufwinden hin auswertet. Der Schwerpunkt allerdings liegt auf dem hochauflösenden Regional-Wettermodell COSMO-DE, das in der Lage ist, Leewellen zeitlich und räumlich vorherzusagen – mit einer erstaunlichen Trefferquote und scheinbar vollkommen neuen Möglichkeiten für den Streckenflug im Föhn.

Download:

Föhn

Außerdem schrieb ich auf diesem Symposium ein ausführliches Protokoll, das den aktuellen, jedoch immer noch lückenhaften Wissensstand über das Fliegen bei Südföhn komplett einzufangen versucht. Viel mehr Wissen über den Föhn existiert tatsächlich (noch) nicht. Download: Das Föhn-Protokoll


Alpensegelflug – ein Abendvortrag

Auf dem D-Kader-Seminar im Februar ’15 im bayerischen Wald wurde ich gebeten, etwas über Alpensegelflug zu erzählen. Da der Vortrag für die Zeit nach dem Abendessen angesetzt war, hatte ich keine Lust auf „Unterricht“ im herkömmlichen Sinne und habe deswegen beschlossen, ein wenig aus dem Nähkästchen zu plaudern und einige interessante Dinge zu besprechen, mit denen ich mich zu dieser Zeit beschäftigt habe und die vielleicht noch nicht allgemein bekannt sind.

Download:

Alpensegelflug


Alpensegelflug 2.0 – Wissenschaft und Erfahrung im komplexesten Fluggebiet Europas

Auf dem 74. Deutschen Segelfliegertag im Oktober 2015 in Freudenstadt hatte ich die große Ehre, über mein Lieblingsthema, den Alpensegelflug zu sprechen. Der Vortrag erzählt, welche Möglichkeiten sich im 21. Jahrhundert – dem Zeitalter der Information – für den Gebirgssegelflug bieten, und welche Wege wir mit neuen Methoden und modernem Wissen einschlagen können.

Download:

titel


Die Psychologie des Risikos

Im Oktober 2014 war ich auf dem Österreichischen Segelfliegertag in Tirol zu Gast, um dort das Thema „Safety“ in einem Vortrag zu behandeln. Ich sprach über einige meiner schwersten persönlichen Fehlentscheidungen und kritischsten Situationen beim Fliegen und versuchte, deren Ursachen zu analysieren. „Die Psychologie des Risikos“ ist ein Ausflug in ungemütliche Abgründe des menschlichen Leistungsvermögens, aus denen uns nur die Erkenntnisse der modernen Psychologie einen Ausweg zeigen können. Ich hoffe, mit diesen Folien vielen Fliegern ein tiefgreifenderes Verständnis für die Grundlagen ihrer eigenen Risikostrategie mitgeben zu können.

Download:

Risiko


Wettbewerbsflug – eine selbstkritische Analyse

Diesen Vortrag habe ich für das Wintertreffen des Bayernkaders im Januar 2012 geschrieben. Ich beschäftige mich darin mit meinem Hauptproblem beim Wettbewerbssegelfliegen: mit mir selbst. Dabei erkläre ich eine Strategie zur offenen Selbstkritik und schließlich auch zur Selbstverbesserung, die für mich laufend funktioniert und mich vor und nach jedem Wettbewerb neu beschäftigt.

Download:

Wettbewerb


Als Fluglehrer am Segelflugzentrum Königsdorf begann ich vor einigen Jahren, in der theoretischen Ausbildung mitzuarbeiten, und übernahm dabei den Fachbereich Navigation. Der Foliensatz in zwei Teilen ist erfahrungsgemäß bei den Schülern sehr beliebt und führt anschaulich und mit vielen Skizzen durch den Dschungel der Winddreiecke, Kursberechnungen und Kartensymbole.

Download:

Nav


Luftraumübersicht Ostalpen

Die Luftraumstruktur im österreichischen Raum ist seit dem Jahr 2015 sehr kompliziert geworden. Auch wenn diese Regeln den Luftsport massiv einschränken, müssen auch wir Segelflieger lernen, mit der Situation professionell umzugehen. Leider wird uns das von offizieller Seite her nicht unbedingt erleichtert, da die ICAO-Karten für Österreich sogar im April ’15 noch nicht verfügbar sind. Irgendwann hatte ich vom 48-seitigen LOWI-Season Opener und der komplizierten, verschachtelten Luftraumdatei die Nase voll und habe eigene Luftraumkarten gezeichnet, die das für Segelflieger relevante Ostalpengebiet vollkommen abdecken. Der größte Wert wurde auf Einfachheit und Übersichtlichkeit gelegt, deswegen sind in den Karten lediglich die erlaubten Maximalflughöhen ohne Freigabe und Transponder dargestellt, also der „worst case“. Durch freigegebene Sektoren, Einzelfreigaben oder einen in der TMZ eingeschalteten Transponder kann man mancherorts legal in größeren Höhen fliegen. Dass die Karten nicht zur Navigation, sondern nur zur Beschaffung von Übersicht geeignet sind und ich für Fehler und Abweichungen keine Haftung übernehme, versteht sich von selbst.

Download – gesamter Ostalpenraum (skaliert für Ausdruck auf DIN A2):

LuftraumOA

Download – Detailansicht Innsbruck/Salzburg (skaliert für Ausdruck auf DIN A4):

luftraum


Wellenpunkte-Datei: Mistral in Südfrankreich

Zur Vorbereitung auf den Saisonstart 2015 in Serres – und in Erwartung des regelmäßigen Mistral-Windes – habe ich mir aus dem OLC ca. 100 entsprechende Wellenflüge an 15 verschiedenen, sorgfältig ausgesuchten Mistraltagen heruntergeladen und mit dem Programm SeeYou überlagert. Ich war sehr erstaunt, wie klar die Strukturen waren, die sich heraus kristallisierten: Versucht man so eine Analyse z.B. in den Nordalpen bei Südföhn, kommt ein völlig chaotisches, buntes Bild dabei heraus! Also habe ich mit Maria zusammen das Auf- und Abwindmuster über der Provence genauer unter die Lupe genommen und eine Wellendatei erstellt, die ich niemandem vorenthalten möchte. Die ersten Erfahrungen mit der neuen Datei sind sehr positiv. ACHTUNG: Ich übernehme keinerlei Verantwortung für die Korrektheit der Datei! Sie dient ausschließlich zur Unterstützung bei Entscheidungen, kann aber weder das aktuelle Wolkenbild noch den gesunden Menschenverstand ersetzen. Jeder Tag im Mistral ist anders.

Hier ist das abgedeckte Fluggebiet mit den 100 überlagerten Flügen zu sehen – blau bedeutet Sinken, rot Steigen. Klicken zum Vergrößern:

Mistral

Und hier die Datei zum Download: WellenSuedfrankreich.cup


Wellenpunkte-Datei: Südföhn in der Schweiz

Nach der hilfreichen Mistral-Datei gibt es nun auch eine Datei, die die Wellenroute bei Südföhn durch die Schweiz beschreibt. Ich habe sie aus eine umfassenden Analyse von unzähligen IGC-Files und Wellenvorhersagebildern erstellt. ACHTUNG: Ich übernehme auch hier keinerlei Verantwortung für die Korrektheit der Datei! Sie dient ausschließlich zur Unterstützung bei Entscheidungen, kann aber weder das aktuelle Wolkenbild noch den gesunden Menschenverstand ersetzen.

Das abgedeckte Fluggebiet und eine Darstellung der Datengrundlage ist in diesem Bild zu sehen – blau bedeutet Sinken, rot Steigen. Klicken zum Vergrößern:

Studie

Und hier die Datei zum Download: WellenSchweiz.cup


Kurzanleitung: Fotos in OLC-Kommentare einbinden

Ich werde immer wieder gefragt, wie ich in die Kommentare meiner OLC-Flüge je ein Foto vom Flug hochlade. Der OLC an sich besitzt in der Tat keine Foto-Funktion, aber mit einem kleinen HTML-Trick geht es dennoch. Auf dieser Seite steht, wie es geht!

EDIT (30. Mai 2016): Die HTML-Funktion und damit die Möglichkeit, Fotos in die Kommentare einzubinden, wurde vom OLC abgeschaltet. Die Anleitung ist daher leider nicht mehr wirksam.

olcbild


Wavemap – Software zum Erstellen einer Luftraumdatei aus Wellenvorhersagebildern

Seit einiger Zeit ist bekannt, dass die Wellenvorhersagemodelle COSMO-DE des Deutschen Wetterdienstes erstaunlich präzise und zutreffende Ergebnisse liefern. Mein Programm „Wavemap“ ermöglicht es, die vorhergesagten Wellenaufwinde als Luftraumdatei in jeder beliebigen Navigations-Software, d.h. auch auf der Moving Map im Cockpit, anzeigen zu lassen.

Eine kurze Anleitung zu „Wavemap“ gibt es hier zum Download: Wavemap-Bedienungsanleitung.pdf

Das Programm selbst gibt es hier: Wavemap_v1.0.exe

EDIT (15. April 2017): Der DWD hat vor kurzem das Farbschema der Wellenkarten verändert. Da das Wavemap-Programm auf Farberkennung basiert, funktioniert es nun natürlich nicht mehr. Ich arbeite an einer Lösung (V2.0), die gleichzeitig noch einige andere Verbesserungen mit sich bringt: Kompatibilität mit allen Betriebssystemen, Einfachere Bedienung (keine Vorbehandlung mit GIMP), mehr Gebiete und Karten implementiert. Sobald es etwas neues gibt, erscheint es an dieser Stelle. Bis dahin sorry für die Unterbrechung der Funktionalität!

Erfurt_vgl

dscn2333

3 Kommentare zu “Downloads

  1. Leider haben wir seit heuer auch die MTAs, insbesondere Schober der die Höhe auf 3200m einschränkt. Das lustige daran ist stundenweise aktiv z.B 09:00-10:35 und deckt große Bereiche des östlichen Alpenraums um das Ennsteil ab.

  2. Wavemap: wow! Funktioniert auf Anhieb!
    Vergangene Saison hatte ich mit einigen Leuten auch schon mal über solche Funktionalität diskutiert. Dann ist die Sache aber wieder in Vergessenheit geraten.
    Damals war die Idee etwa diese:
    1. mit XCSoar (vielleicht auch anderen) über die Funktion eines zusätzlichen Layers für die Moving Map sprechen
    2. aus den COSMO-DE Bildern die farbigen (gelb-rot und blau) Strukturen isolieren und mit geographischen Koordinaten versehen
    3. diese Strukturen in die komprimierte Layer-Information für XCSoar konvertieren

    Die Schritte 2 und 3 mehrmals täglich für alle gewünschten Kartenausschnitte durchführen und die Layer-Informationen als Datein (mit Zeit und Ausschnitt Information) auf einem Web-Server ablegen. Von dort kann, idealerweise im Flug, die neueste Wave-Karte geladen werden und als Overlay zur Moving-Map dargestellt werden.

    Der Vorteil gegenüber der Openair-Datei: die Farbkodierung der COSMO-DE Karten bleibt erhalten. Ich sehe also auch, wie stark das Steigen sein sollte und wo ich mit Saufen rechnen muss.

    Wäre das der Mühe wert??

    • Hallo Bomilkar,
      vielen Dank für dein Feedback! Das Konzept, das zu vorschlägst, wäre sicher noch eine Stufe besser. Gemeinsam mit der XCSoar-Bewegung bleibe ich gerne an dem Thema dran. Bei anderen MovingMap-Anbietern habe ich auch schon angeklopft. Ich bin sicher, dass es in diese Richtung noch etwas weiter geht!
      Beste Grüße, Benjamin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s