Die Osterflüge, Teil 1: Unterwegs mit Jan

Es war zu viel, und es war zu gut, um es in Worte fassen. Auch die Bilder reichen nicht. Aber es muss einfach ein bisschen erzählt werden. Let´s begin.

Montag, 6. April 2009

Der Link zum Flug!

Nach einer selbst für seine Verhältnisse sehr langen Pause war schon Tage zuvor ein Raunen durch die Flieger aus Königsdorf gegangen, es gab ein paar Sichtungen, man hat ihn wohl irgendwo in einem Discus gesehen, am Windenstart, unter einer Wolke, in der Flugzeughalle. Irgendwann verdichtete sich das Gerücht zur Gewissheit: Jan ist wieder da!

imgp20371

Die Wettervorhersage war gut, und es war für uns beide klar: Heute muss geflogen werden, und zwar zusammen.

Bald war der Duo Discus „007“ klargemacht, mit allerlei Müsliriegeln und Wasserflaschen ausgestattet und ein 322 km FAI-Dreieck angemeldet.

Am späten Vormittag starteten wir an der Winde, hatten einige Probleme mit dem Steigen in der schwachen Blauthermik, und erst nach einer Stunde Kampf konnten wir im Verband mit Patrick Kuhl im Discus 2c in den ersten richtigen Aufwind am Blomberg einsteigen.

In den Bergen gab es sogar Wolken, so dass der Flug zum Spaziergang wurde. In Höhen um 3000 m ging es über die Benediktenwand, die Arnspitzen und die Mieminger Kette bis zum Venetberg bei Landeck, unserem ersten Wendepunkt im Westen. Dann, immer noch mit Patrick im Schlepptau, das Inntal nach Osten, vorbei an Innsbruck. Über Wörgl und die Hohe Salve stiegen wir ins Pinzgau ein, wo wir sahen, welche Schneemassen in den Bergen im April liegen.

Bei zuerst schwachen Bedingungen nahmen wir unseren zweiten Wendepunkt am Pass Thurn und flogen zurück in die starke Thermik richtung Gerlospass.

Dort noch ein Aufwind, die Freigabe vom Innsbrucker Controller wurde geholt, und aus 3200 m Höhe ging es mit hoher Geschwindigkeit nach Nordwesten zurück, Zillertal, Achensee, Blauberge, und daheim waren wir. Wir landeten nach etwa viereinhalb Stunden.

flugmojan1

Ein Spaziergang, dieser Flug. Patrick fand´s langweilig („Nicht mal ein schwieriger Tiefpunkt dabei!“), für Jan und mich war es ein toller erster Alpenflug dieses Jahr.

Dass dies nur der Anfang einer großartigen Wetterperiode sein sollte, ahnten wir noch nicht.

…Fortsetzung folgt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s